Pfarreiengemeinschaft

Stadtschwarzach – Schwarzenau – Reupelsdorf

Hier finden Sie einen Einblick ins kirchliche Leben in Schwarzach am Main mit seinem Ortsteilen, sowie in Dimbach und Reupelsdorf

Im Kirchenblatt, einer Beilage zum Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde, finden Sie jeweils aktuell die Termine und Veranstaltungen, sowie die Gottesdienstordnung.
Download als PDF auf der Internetseite des Markt Schwarzach am Main
(unter ‘Archiv Amtsblatt’ die entsprechende Ausgabe wählen, das Kirchenblatt befindet sich meist am Ende des Amtsblattes)
Download-Seite Amts- und Mitteilungsblatt Schwarzach a. Main

Die aktuellen Gottedienste finden Sie auch in der Gottesdienstordnung des pastoralen Raumes

Veronika Nippert

Pfarrbüro

Unser Pfarrbüro ist für Sie geöffnet:
Montag 13.00 bis 17.00 Uhr
Mittwoch 8.00 bis 12.00 Uhr

Sekretärin: Veronika Nippert

Dienstag 9.00 – 11.00 Uhr “Besuchskaffee” – Sprechzeit von P. Isaak

Kath.Pfarramt Stadtschwarzach
Kirchgasse 11
97359 Schwarzach am Main
Tel. 09324 / 9818-0
Fax: 09324 / 9818-20
e-mail: pfarrei.stadtschwarzach@bistum-wuerzburg.de

___________________________________________

In dringenden Fällen erreichen Sie immer jemand vom Seelsorgeteam:
Notfallnummer: 09383 / 9022855

Gottesdienste

in den Pfarreien Stadtschwarzach – Schwarzenau – Reupelsdorf

in der Abteikirche Münsterschwarzach

Kirchengebäude

Kirchenverwaltungen

Kirchenverwaltung Sankt Ägidius Gerlachshausen

Christine Keppner-Siegert, Klaus Schömig, Andreas Grindel, Georg Ruhsert, Philippus Eichenmüller

Kirchenverwaltung Heilig Kreuz Stadtschwarzach

Wolfgang Weidmann, Markus Eglmeier, Volker Krönlein, Peter Goettke

Kirchenverwaltung Sankt Michael Düllstadt

Hans Hartmann, Lorenz Bremer, Wendelin Hüsam, Manfred Thomann, Werner Schwanfelder, Peter Goettke

Kirchenverwaltung Sankt Laurentius Schwarzenau

Rita Ruß, Sonja Braun, Norbert Bergmann, Christian Petersen,

Kirchenverwaltung Sankt Sebastian Reupelsdorf

Bruno Botschka, Ilse Brückner, Frank Hufnagel, Adolf Flurschütz, Burkhard Müller, Malte Krapf

Kirchenverwaltung Maria de Rosario Dimbach

Alfred Sauer, Rainer Markert, Christian Schwarz, Malte Krapf

Pfarrgemeinderat Stadtschwarzach-Reupelsdorf

Glückwünsche an Vorsitzende I. Weidmann

Glückwünsche an Vorsitzende I. Weidmann

1. Vorsitzende Irene Weidmann, Kontakt: Tel. 09324/3931
2.Vorsitzender Markus Eglmeier
Schriftführerin Renate Grindel

Mitglieder: Alma Bader, Emilie Biller, Markus Eglmeier, Gerdi Glanzner, Renate Grindel, Thekla Horlemann, Anja Kavak, Volker Krönlein, Bernd Link, Brigitte Soik, Irene Weidmann

Pfarrgemeinderat Schwarzenau

Mitglieder: Alois Möslein (Vorsitzender), Iris Mey (Stellvertretende Vorsitzende), Dominic Gressman (Schriftführer), Maria Mey, Anita Karg, Petra Schmitt, Trudi Petersen, Rita Wächter und Konrad Schmitt.

Begegnungshaus Arche

Im Jahr 1991 wurde unser Pfarrheim, die Arche fertiggestellt. Von Anfang an sollte es ein Haus der Begegnung, einen Ort der Seelsorge, sein.
Neben den kirchlichen Gruppen (wie Pfarrgemeinderat, Kirchenverwaltung, Kolpingsfamilie, Initiative ‘Zeit füreinander’, Missionskreis, Besuchskreis, Senioren, Büchereiteam, Familienkreis, Ministranten, KJG-Band) steht unser Haus auch den örtlichen Gruppen und Vereinen – übrigens kostenlos – zur Verfügung. So sind z.B. Gesangverein, Jugendrotkreuz oder Sportverein-Tanzgruppe gern gesehene Gäste.

In der Arche finden nicht nur die kirchlichen Aktivitäten wie z.B. Gruppenstunden, Treffen, Elternabende, Katechesen, Bibelabende, Vorträge, Sitzungen, statt.
Auch die örtlichen Vereine und die politische Gemeinde nutzen unser Haus für zahlreiche Veranstaltungen.

All das ist nur möglich, Dank zahlreicher ehrenamtlicher Helfer aus den Reihen der Pfarrgemeinde. Hunderte von jedes Jahr ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden ermöglichen, dass die Arche sein kann, was sie ist: Ein echtes Haus der Begegnung und ein Zuhause für viele.

Belegung und Organisation: Pfarramt Stadtschwarzach, Tel. 09324 / 9818-0, Mail: pfarrei.stadtschwarzach@bistum-wuerzburg.de

Bücherei in der Arche

Herzlich Willkommen in der kath. öffentlichen Bücherei der Pfarrei Heilig Kreuz Stadtschwarzach!
Sie finden uns im Begegnungshaus “Arche” im Dachgeschoss. Leider ist der Zugang nicht barrierefrei (ein Stockwerk Treppe).

Geöffnet ist die Bücherei mittwochs und freitags von 17.00 bis 18.00 Uhr und sonntags von 10.00 bis 11.00 Uhr.

Wir bieten Bilderbücher, Kinder- und Jugendbücher, Romane, Sachbücher,
Reiseführer, Hörspiele, Musik-CDs, DVDs, Brettspiele für Klein und Groß.

Achtung: Die Bücherei ist in den Schulferien meistens geschlossen!
————————————————

Neue Helfer(innen) gesucht !!!

An alle Leselustigen!
Die Arche Bücherei braucht dringend Verstärkung!
Sie lesen gerne?!
Sie sind kontaktfreudig und Sie haben einmal wöchentlich 1,5 bis 2 Stunden Zeit?!

Dann würden wir Sie gerne bei uns im Team begrüßen, vielleicht auch bei weniger Zeit als potentiellen Springer!
Aufgrund der eigenen Arbeitsbelastung im Beruf(Vollzeitjob und Schichtdienst) können wir Ehrenamtliche die bisherige dreimalige Öffnungszeit pro Woche nicht mehr stemmen!!
Sollten sich ehrenamtliche Helfer finden, die bereit sind an einem weiteren Wochentag die Ausleihzeit zu übernehmen, werden wir unsere Öffnungszeit für Sie gerne wieder erweitern. Wir freuen uns auf Sie – als Teammitglied!
Ihr Büchereiteam

Kindergarten St. Felicitas – Münsterschwarzach

Adresse: Sonnenstr. 3, 97359 Schwarzach – Münsterschwarzach
Leitung: Katja Schreck
Telefon: 0 93 24 – 7 19
E-Mail: kigafelizitas@aol.de
Träger: Kindergartenverein St. Felizitas e. V.

Internet www.kiga-muensterschwarzach.de

Kindergarten St. Josef – Stadtschwarzach

Adresse: Kirchgasse 12, 97359 Schwarzach – Stadtschwarzach
Leitung: Denise Klein
Telefon: 0 93 24 – 29 50
E-Mail: info@kindergarten-schwarzach.de
Träger: Kindergartenverein St. Josef e. V.

Internet: www.kindergarten-schwarzach.de

Kindergarten St. Laurentius – Schwarzenau

Adresse: Mainstr. 4, 97359 Schwarzach – Schwarzenau
Leitung: Alexandra Roith
Telefon: 0 93 24 – 12 47
E-Mail: kiga-schwarzenau@web.de
Träger: Kindergartenverein St. Laurentius e. V.

Internet: www.kindergarten-schwarzenau.de

Chöre & Bands in den Pfarreien

In unseren Pfarreien gibt es keinen eigenen Kirchenchor. Die bestehenden Chöre gestalten jedoch festliche Gottesdienste und das kirchliche Leben mit:

Gemischter Chor – Gesangverein Stadtschwarzach

Im Winter 1945/46 wurde der gemischte Chro vom damaligen Pfarrer Mauder in Stadtschwarzach als Kirchenchor gegründet. Die Männerstimmen kamen damals ausnahmslos vom bereits bestehenden Männerchor des Gesangvereines.  Im Januar 1954 wurde dieser Chor dann als selbstständiger Chor in den Gesangverein eingegliedert. Aktuell hat der Chor ca. 45 Sängerinnen und Sänger.

Seinem Gründungszweck entsprechend, war die musikalische Richtung ursprünglich ausschließlich auf das geistliche Liedgut ausgerichtet. Auch heute noch übernimmt überwiegend der gemischte Chor bei kirchlichen Anlässen die musikalische Umrahmung. Daneben hat sich der Chor aber gerade im Laufe der letzten 15 Jahre auch ganz vehement der weltlichen Musik zugewandt. Das weltliche Repertoire des Chores fängt bei Volksliedern an, geht über klassische Chorliteratur bis hin zu neuzeitlichen Chorkompositionen.

Neue Sängerinnen und Sänger sind im Chor jederzeit wilkommen!  Chorleiterin: Dorina Anders

Zur Internetseite des Gesangvereins / Probentermine

Männerchor – Gesangverein Stadtschwarzach

Auch der Männerchor des Gesangvereins gestaltet kirchliche Anlässe musikalisch mit. So etwa die besonders festliche Maiandacht in Dimbach. Chorleiterin: Stefanie Dresch

Zur Internetseite des Gesangvereins / Probentermine

Chor “MainXang”

Der Projektchor gestaltet immer wieder auch kirchliche Anlässe mit modernen Liedern. So etwa das Konzert am ersten Adventswochenende in Gerlachshausen oder den Weltgebetstag der Frauen.
Chorleiterin: Stefanie Troll

Zur Internetseite des Gesangvereins / Probentermine

Pfadfinder DPSG – Stamm Stadtschwarzach

Seit fast 60 Jahren können in Schwarzach Kinder und Jugendlichen von guten Taten, Zeltlagern, Fahrten, neu geknüpften Freundschaften und vielem mehr erzählen …

Wöchentlich Gruppenstunden für die verschiedenen Alterstufen Wölflinge (6-9 Jahre), Jungpfadfinder (10-12 Jahre), Pfadfinder (13-15 Jahre) und Rover (16-21 Jahre), sowie Fahrten und Lager.

Infos unter www.dpsg-schwarzach.de

Bilder und mehr auch auf der facebook-Seite der Pfadfinder facebook.com/DPSGSchwarzach

Pfadfinder beim Zeltlager

Pfadfinder beim Zeltlager (Stammeszeltplatz auf der Mainspitze)

Ministranten

In allen Kirchengemeinden gibt es Ministrantengruppen.

Neben dem regelmäßigen Dienst in der Kirche fahren sie zusammen auf Wocheneden, machen gemeinsame Ausflüge und manche andere Unternehmung.

Kontakt: Gemeindereferentin Anette Günther

Bilder und mehr auch auf der facebook-Seite der Ministranten facebook.com/minis.schwarzach

Ministrantentag in Münsterschwarzach

Ministrantentag in Münsterschwarzach

Initiative Zeit füreinander

Ein Projekt der katholischen Pfarreien und der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden.

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Brigitte Barthel       09324 / 1098
Rosi Moser             09324 / 3849
Anette Stafflinger   09324 / 5218
Monika Nunn          09383 / 994370

Wie geht “Zeit verschenken” ?

„Wenn jede/r nur eine Stunde Zeit in der Woche verschenken würde, dann kämen in einem Jahr ganz viele Stunden Zeit zusammen“. Der Grundgedanke hierbei ist, dass den Menschen mehr geholfen werden kann, wenn viele Menschen etwas ihrer Zeit einbringen, als wenn wenige Menschen viel von ihrer Zeit für ihr Engagement geben.

Eine Nachbarschaftsinitiative in Volkach entwickelte 1999 aus einer Idee von Ute Schmitt, der „Mutter des Zeitverschenkens“, dieses Modell von „Angebot und Nachfrage“: Ehrenamtliche werden nicht mehr, wie bisher, nach Aufgabenbereichen gesucht, sondern für die Aktion an sich. Die Freiwilligen entscheiden selber, was sie tun wollen und wie viel sie an Zeit (begrenzt) einsetzen wollen.
(Beispiel: Frau M. sagt, sie wolle jeweils  Mittwochnachmittag eine Stunde mit einem älteren oder behinderten Menschen spazieren gehen). Dies entspricht quasi dem Angebot an Einsatzmöglichkeiten bzw. ehrenamtlichen Engagement.

Die Nachfrage bildet sich aus den Anfragen und Bedürfnissen der Bürger, die eine Unterstützung / Hilfe von der Aktion erfragen. (Beispiel: Frau U fragt an, ob ihr jemand einmal wöchentlich den Einkauf übernehmen kann, da sie selber gehbehindert ist).

Diese Grundidee ist so genial, dass nach diesem Vorbild allein in der Diözese Würzburg bis jetzt ca. 20 „Zeit-füreinander-Gruppen“ entstanden sind, immer mit anderen Schwerpunkten. Auch in unseren Kirchengemeinden wurde unter der Leitung von Katrin Anger-Puente (Gemeindecaritas Kitzingen) eine Nachbarschaftsinitiative konfessionsübergreifend aufgebaut.

Wer gerne Menschen daheim oder im Seniorenheim besuchen möchte, gelegentliche Besorgungen übernehmen kann, Familien durch gelegentliche Kinderbetreuung unterstützen möchte, Menschen zum Arzt, zur Kirche, zu Behörden o. ä. begleiten will oder eine ganz neue Idee hat, ist herzlich eingeladen mit zu arbeiten.

Gesucht werden Menschen jeden Alters mit verschiedenen Interessen, die bereit sind, eine lebenswerte Dorfgemeinschaft mitzugestalten.

Besuchskreis

Wir besuchen alte Menschen, Kranke und neu Zugezogene in unseren Pfarreien.

Der Kreis selbst trifft sich sechs mal im Jahr – jeweils am ersten Dienstag im ungeraden Monat (also Januar, März, Mai, Juli, September, November).
Wenn Sie sich über einen Besuch durch Mitarbeiter(innen) aus unserem Kreis freuen würden, oder wenn Sie selbst gerne Leute besuchen und mitmachen wollen, wenden Sie sich bitte an Emmi Biller (Tel. 09324 1852).

Frauen und Mütter Kreis

regelmäßige Treffen von Frauen aller Altersgruppen bei …

  • gemeinsamen Ausflügen
  • monatliche Fahrt ins Thermalbad Staffelstein
  • Wallfahrt zum Käppele / Würzburg
  • Blumenteppich zu Fronleichnam gestalten
  • Osterbrunnen schmücken

… und noch vielen anderen Angeboten.

Kontakt: Regine Fröhling (Tel. 09324 – 4624)

Frauen- und Mütterkreis Schwarzach on tour - hier beim Frühlingsausflug

Frauen- und Mütterkreis Schwarzach on tour – hier beim Frühlingsausflug

Kreis Mission-Entwicklung-Frieden

…wir denken über den eigenen Tellerrand hinaus!

Gestaltung der Gottesdienste am Missereror-Sonntag und Weltmissionssonntag
Fastenessen in der Volksschule “Schwarzacher Becken”
Kontakte zur Partnerstation der Pfarrei > mehr dazu
… und nette Leute aus allen Teilen der Pfarreiengemeinschaft.

Kontakt: Mariette Hartmann, Telefon (09325) 541 oder Irene Weidmann, Telefon (09324) 3931

Unsere Partnerprojekte in der Einen Welt

Seit vier Jahrzehnten  unterstützen unsere Pfarreien Missionsprojekte in aller Welt. Bewusst wurde dabei nach je rund fünf Jahren das Projekt gewechselt, denn wir wollen nicht nur mit Geld helfen, sondern mit- und voneinander lernen.
Deshalb hatten wir schon unterschiedlichste Projekte in Südamerika, Asien und zuletzt in Afrika (Nairobi/Kenia).

Für die nächsten Jahre haben sich die Verantwortlichen des Kreis Mission-Entwicklung-Frieden entschieden, ein Hilfsprojekt der Abtei zu unterstützen, das den Menschen in Ndanda / Tansania mehr Bildung bringt: Das Zakeo Spiritual Centre. In diesem christlichen Bildungshaus werden nicht nur religiöse Inhalte vermittelt. Kurse zu Pflege, Gesundheitsfürsorge und sozialen Themen bilden den zweiten Schwerpunkt.

>> mehr Informationen zum Projekt (PDF)

Seniorentreff

Monatliches Treffen in der Arche / Stadtschwarzach – regulär an jedem ersten Dienstag im Monat.

immer mit einem aktuellen Thema, mit Kaffee, Kuchen, und vielen netten Leuten.

Außerdem interessante Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung.

Ansprechpartnerin: Leopoldine Lukas, Tel. 09324 / 2133

Seniorenfasching - einer der Höhepunkte im Jahresprogramm

Seniorenfasching – einer der Höhepunkte im Jahresprogramm

Fröhlicher Tanzkreis

„Tanzen, weil es Freude macht“ ist das Leitmotiv der tanzlustigen Senioren, die unter Regie von Trainer Rainer Röbling ihrem Steckenpferd frönen und die Freude an der Bewegung genießen.
In der geselliger Runde sind stets auch neue Gäste willkommen, ist Organsisatorin Poldi Lucas wichtig.

Wichtigstes Ziel des fröhlichen Tanzkreises ist die Gemeinschaft, Spaß an Bewegung und Musik zu haben, sowie natürlich Kontakt zur Bereicherung des Lebensabends zu pflegen.

Ansprechpartnerin: Leopoldine Lukas, Tel. 09324 / 2133

Denken und Bewegen gegen die Vergesslichkeit

Schwarzacher Gruppe „Aktiv bleiben im Alter”

In Kooperation mit dem Caritasverband Kitzingen

Das menschliche Gehirn kann wahre Meisterleistungen vollbringen. Etwa den folgenden Satz zu entziffern: „Wnen man äletr ist, msus man mher tun, als in jugnen Jehran. Das soll Apsonrn sien, das Gierhn imemr zu tieranrien!“. Es reicht unserem Gehirn nämlich, wenn der erste und der letzte Buchstabe eines Wortes an der richtigen Stelle steht. Der Rest kann durcheinander gewürfelt sein.

Solche und andere Übungen sind für die bis zu 15 Senioren, die sich jeden Donnerstag in der Stadtschwarzacher Arche treffen, schon Routine. Einmal pro Woche tun sie gemeinsam etwas gegen die Vergesslichkeit und trainieren ihr Gedächtnis. Unter dem Motto „nur was man benutzt, kann man erhalten” gilt es in der Gruppe Rätsel zu knacken oder Denksportaufgaben zu lösen. Danach warten Kaffee und Kekse zur Stärkung. Außerdem gibt es immer eine Menge Gesprächsbedarf. Manchmal werden die Schwarzacher Senioren auch kreativ: so wurden vor Weihnachten schon mal Nikoläuse aus Holz bemalt und vor Ostern Lämmer als Dekoration für Haus oder Garten hergestellt.

Fester Bestandteil des dreistündigen Treffens ist auch das gemeinsame Singen. Deutlich leuchten die Augen der Teilnehmerinnen, wenn deren Lieblingslieder erklingen. Eine Möglichkeit, ohne Worte mit den anderen ein Stück seiner Lebensgeschichte zu teilen. Oft aber gibt es auch zu den Liedern so einiges zu erzählen. Zum Schluss wird im Stuhlkreis noch etwas für den Körper getan. Mit kleinen Gymnastikübungen, Ballspielen oder einfachen Sitztänzen kommt Schwung in die Seniorenrunde. Das mache nicht nur richtig Spaß, sondern dient ganz nebenbei der Koordination und Balance, eine Voraussetzung für sicheren Gang und Stand im Alter, erklären sie das Konzept dahinter.

Einer Demenz vorbeugen

Ins Leben gerufen wurde die Gruppe „Aktiv bleiben im Alter” von Petra Dlugosch aus Kitzingen. Sie leitet die gemeinsam von Caritas und Diakonie getragene Demenz-Servicestelle für Stadt und Landkreis und steht den Schwarzachern fachlich zur Seite. „Vergesslichkeit nimmt mit zunehmendem Alter zu. Auch bei bestehenden Demenzsymptomen können diese Übungen helfen, die Vergesslichkeit und den Verlauf zu verzögern”, so die Sozialpädagogin und Gerontologin. Die Gruppenleiterinnen haben zuvor über die Demenz-Servicestelle eine Ausbildung zur Alltagsbegleiterin absolviert.

Wann / Wo?

Kellergeschoss der Arche (Eingang unterer Parkplatz – Zufahrt ‘Am Stadtgraben’)  jeden Donnerstag von 14.00 bis ca. 17.00 Uhr.

Wenn Sie teilnehmen möchten oder Fragen haben, rufen Sie an: Pfarrbüro Schwarzach Tel.: 09324 / 98180 oder Caritasverband für den Landkreis Kitzingen e.V.
Tel.: 09321 / 22030

Info-Flyer zu Aktiv bleiben im Alter (PDF)