Hygienekonzept für den Firmkurs 2020-21

während der Corona-Pandemie

 

  1. Die aktuelle Informationen „Umgang mit der Coronapandemie für Gruppenverantwortliche“ muss allen, die mit der Vorbereitung betraut sind, vorab bekannt sein und gelten für Verantwortliche, Eltern und Teilnehmer während des Firmkurses.
  1. Die Verantwortlichen haben sich vor den Veranstaltungen zu Übertragungswegen des Covid-19- Virus zu informieren. Infos gibt es unter www.infektionsschutz.de .
  1. Keine Gruppenbildung vor, während oder nach der Veranstaltung (Ankunft und Verabschiedung gut planen).
  1. Zu Beginn der Maßnahme die Coronaregeln mit allen altersgerecht durchsprechen.
  1. Grundregel für die gesamte Maßnahme ist der Mindestabstand von 1,5m zwischen allen Anwesenden. Bei Geschwistern oder Personen aus einem Haushalt kann bei Bedarf darauf verzichtet werden.
  1. Vorab überlegen, in welchen Situationen der Mindestabstand von aktuell 1,5m nicht eingehalten werden kann – das soll best möglichst vermieden werden – In dieser Ausnahmesituation ist von allen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  1. Möglichst viel Programm im Freien planen und auf Aktionen mit Körperkontakt verzichten.
  1. Arbeitsmaterial/Methodenmaterial sollten möglichst nur von einer Person berührt werden. Das Material ist vor der Benutzung durch die nächste Person und nach dem Gebrauch zu desinfizieren oder mit heißen Wasser und Spülmittel zu reinigen.

Stoffe, wenn möglich bei 60 Grad waschen.

Das Material nicht herumgeben.

  1. Zubereiten von Lebensmittel sind verboten. Es dürfen nur einzeln verpackte Lebensmittel ausgegeben werden, die jeder selbst nimmt.
  1. Bei Benutzung der Kirchen und Pfarrheimen oder anderen Örtlichkeiten ist das Hygienekonzept Vorort einzuhalten.

Grundsätzlich sind  bei der Planung und Durchführung alle zum Zeitpunkt der Veranstaltung aktuell gültigen staatlichen Vorgaben umzusetzen.

Anette Günther, Gemeindereferentin

Stand 7.10.2020