Nachdem einige Familien zuhause bereits eine Familienzeit zum Thema “Brot” gestaltet haben, folgte nun das Thema “Taufe”. Mit der Taufe wird ein Täufling in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen. Die Taufe ist außerdem eine Zusage Gottes an jede*n Täufling: „Du bist mein geliebtes Kind. Ich lass dich nicht alleine!“

Mittlerweile werden die meisten schon als Babys getauft. Deshalb erinnert sich wahrscheinlich fast niemand an die eigene Taufe. Weil ein kleines Kind natürlich noch nicht sprechen kann, übernehmen das bei der Taufe die Eltern und Pat*innen. Bei der Erstkommunionkinder sind die Kinder jetzt schon älter. So kann jede*r das erste Mal selbst öffentlich sagen, dass ihm*ihr Gott wichtig ist und er*sie sein*e Freund*in sein möchte.