Querfeldein“ im Pastoralen Raum St. Benedikt – Schwarzach a.M.

Unterwegs auf dem „Großlangheimer Marterlesweg“

Annähernd 60 Interessierte folgten der Einladung der Projektgruppe „Querfeldein“ im Pastoralen Raum Schwarzach – St. Benedikt und wanderten am Mittwoch, den 29. Dezember 2021, in Großlangheim entlang des „Großlangheimer Marterleswegs“. Das von der Pastoralassistentin Bettina Gawronski ins Leben gerufene Projekt will interessierten Menschen im Pastoralen Raum spirituelle Orte in den Mitgliedsgemeinden näher und gemeindeübergreifend Menschen miteinander in Kontakt bringen.

Unerwartet viele Teilnehmer begrüßten die beiden Großlangheimerinnen Karola Böhm und Roswitha Dörflein-Schenk, bevor es auf den Rundgang durch den Ort ging. An ca. zehn Marterle der insgesamt 26 örtlichen Bildstöcke wurden die Geschichte und die Hintergründe der einzelnen Denkmäler kurzweilig erzählt. Dazu gab es passende anrührende und lustige Kurzgeschichten, mit ausgewählten Liedern zum Thema „Ich will Dich segnen – Du sollst ein Segen sein“ an jeder „Station“ wurde auch dem spirituellen Gedanken der Aktion Raum gegeben.

Die beiden Moderatorinnen nahmen sich auch die Zeit, etwas über den Ort Großlangheim und seine Geschichte zu erzählen. So wurde neben dem ehemaligen Wasserschloss der Grafen zu Castell und der Antoniuskapelle auch auf das Josephsstift und die inzwischen als Begegnungsstätte genutzte frühere Jüdische Synagoge hingewiesen. Auch die Geschichten der Großlangheimer Wallfahrten nach Gößweinstein und Vierzehnheiligen wurden erwähnt.

Nach knapp zwei Stunden waren sich viele der begeisterten Teilnehmer einig, dass sie auch das nächste Wanderangebot des Projekts „Querfeldein“ auf der Maininsel mit dem Titel „Schöpfungserwachen“ am 12.03.22 annehmen und besuchen werden.

(Artikel: Herr Fuchs und Frau Müller, Bild: Fam. Fuchs)

Weitere geplante Termine:

12.03.22 “Schöpfungserwachen” (auf der Weininsel)

07.05.22 “Recht und Gerechtigkeit” (Dimbach – Euleneiche)

18.09.22 “Früchte der Erde – Die Mühlentour” (Obervolkach)

Mitglieder der Projektgruppe: Frau Beuerlein, Frau Böhm, Frau Dörflein-Schenk, Herr Fuchs, Frau Lorey, Frau Müller, Herr Müller, Herr Utz;

Projektleitung: Bettina Gawronski (PA)